Welches Lernprogramm eignet sich für den Unterricht?

Dass Addy bei mir nicht in die Schule gehört liegt daran, das es ein Überangebot an Spielereien beinhaltet. Möchte man die Kinder eine Übung machen lassen, würden sie die Zeit mit Addy einkleiden aufbrauchen. Zu Hause kann das ein Zusatzlernen sein, dort kann man auch Zeit einsetzen so viel man möchte.

Ein gutes Lernprogramm heisst für mich:

Lernprogramme können eine tolle Ergänzung für den Unterricht sein. Ob in Mathe, Deutsch oder Realien, die Kinder sind meistens zu begeistern für diese Art des ergänzenden Lernens. Persönlich setze ich Lernprogramme vorwiegend als Vertiefungsmedium ein. In Mathe dient es mir auch mal zum Aufwärmen der Kinder anstelle eines einsteigenden Kopfrechnens. Zwei Lernprogramme habe ich als Haupteinsatzmedien erkoren.

Das eine ist im Deutschunterricht Alfons Lernwelt für die 5. und 6. Klasse. Dieses Lernprogramm gibt viel her in Grammatik, Diktatübungen und Rechtschreibung. Zudem lässt es sich im Netzwerk ohne zusätzliche Schüler-CDs ausführen. Die Installation ist relativ gut beschrieben. Zusätzliche Hilfe findet man auch online auf der Alfons Homepage. Das Programm verfügt über ein Administratoren Fenster auf dem Server PC. Dort kann man klassenweise oder auch nur einzelnen Schülern die Lernpakete zusammenstellen, Anzahl Übungen auswählen und anschliessend das Protokoll der Fehler ansehen. Jeder Fehler ist gut ersichtlich markiert und man sieht schnell, wo die Schwächen waren. Alfons 5. Klasse ist ausreichend auch für die 6. Klasse, da es auf Deutschland abgestimmt ist. Einzig störend sind die vorkommenden deutschen Doppel S ( β ), welches hin und wieder als Fehler auftauchen kann, wenn man es nicht schreibt. Alles in allem ein hervoragendes Programm, vor allem für Netzwerkinstallation.

Das zweite Programm heist Lernbasis und stammt aus dem Hause LoThoSoft. Dieses Programm wurde in der Schweiz hergestellt und ist somit auf unsere Schulstufen angepasst. Mathe 345 und Deutsch 345 sind beide bei mir im Einsatz. Auch diese lassen sich übers Netzwerk bereiben. Mathe setze ich vor allem zum Kopfrechnen (Spiel) und zur Vertiefung und/oder zur Repetition von Zeiten und Sorten ein. Was das Programm alles bietet, kann man auf der Homepage von lothosoft nachlesen.

Ein weiteres Produkt aus der Schweiz ist der Magister 2000 (findet man auch bei lernsoftware.ch). Diesen hatte ich auch im Einsatz und eignet sich vor allem als Rechtschreibetrainer und zur Wortschatzerweiterung.

Weiterführende Links: